Top
Am 10. Juni 1951 konnte unser Klub, in seinem 3. Vereinsjahr, seine Tracht einweihen. Hergestellt wurde sie von Josef Mülhauser, Meisterschneider, Bärgli, Rechthalten. Es handelt sich um die „erneuerte Sensler Männertracht“, die vorher noch von keinem Jodlerklub getragen wurde. Sie lehnt sich mit der Übernahme des roten Gilets und der braunen Hose an die auf alten Darstellungen verbürgte alte Bauerntracht. Beschrieben wird sie im helvetischen Almanach als „Ein Rock und Beinkleider von feinem braunen Tuch und ein scharlachrotes Leibchen“. Sie ist die landläufigste und am häufigsten getragene Männertracht im Sensebezirk. Als Besonderheit tragen wir Rechthaltner Jodler an der linken Gilettasche an einem Lederband eine Medaille, den sogenannten Bierzipfel.


 

Darauf ist auf der einen Seite ein Jodler mit der Hand am Ohr dargestellt und auf der anderen Seite der Klubname eingraviert.

 

Seit dem Westschweizerischen Jodlerfest 2006 tragen wir als einzige Jodler einen Strohhut. Dieser stammt aus dem heimischen Strohatelier, welches das alte Sensler - Handwerk pflegt. Der Strohhut ziert als Brosche die Tracht unserer Jodlerinnen.

 

- - - - - - - -

 

Unsere Jodlerinnen tragen die „erneuerte Sensler - Sonntagstracht". Sie wurde Ende 1937 und Anfangs 1938 entworfen und hält sich hauptsächlich an die Kränzlitracht, an alte Stiche und Bilder sowie an Trachtenmaterial, das an der Ausstellung in Freiburg 1937 gezeigt wurde. Sie ist heute nach der Werktagstracht die meistgetragene Tracht des Sensebezirks.